SEO 2020 Mit 17 Schritten schnell auf Platz 1 in Google

Matthias Schaller Updated:

seo optimization

Du suchst nach einem Weg dein SEO 2020 rasant zu steigern?

Dann wirst du hier fündig werden.

Denn heute möchte ich dir meine SEO Checklist für 2020 vorstellen, die dir dabei helfen wird, das Google Ranking deiner Website in nur 17 Schritten rasant zu steigern.

Die Checkliste beinhaltet die Essenz aller erprobten Methoden die sich 2020 in der Suchmaschinenoptimierung bewährt haben.

Dies sind die einzelnen Punkte meiner Strategie die ich dir in dieser Anleitung näher bringen will:

  1. Design & Geschwindigkeitsoptimierung deiner Website im Detail
  2. Für Google Rank Brain optimieren
  3. Entdecke die besten Keywords mit diesen kostenlosen Tools
  4. Finde die perfekten „Title“ und „Description“ tags mit google adwords
  5. Optimiere deinen Content für „Social Media Sharing“
  6. Links zu externen Quellen mit hoher Autorität
  7. Booste weniger erfolgreiche Blogbeiträge mit internen Links
  8. Benutze eine gezielte Email Kampagne um neue Blogbeiträge zu promoten
  9. Nutze Youtube Beschreibungen um Traffic gezielt zu deinem Blog zu leiten
  10. Optimiere für semantisches SEO
  11. Füge „Embed Long Tail Keywords“ in deine Title Tags ein
  12. Versuche in deinen Blogbeiträgen 1800 Wörter zu benutzen
  13. Benutze Keyword reiche Links im Hauptmenü deiner Website
  14. Finde unbenutzte Keywords mit diesem SEO Tool
  15. Benutze die Google Search Konsole für mehr „Targeted Traffic“

BONUS #1: Ein SEO Guide für Anfänger

Bonus #2: Update, veröffentliche alte Blogs neu oder lösche sie um Traffic zu erhöhen

Design & Geschwindigkeitsoptimierung ihrer Website im Detail

Vor einiger Zeit gab Google bekannt, das die Ladezeit einer Webseite zu einem wichtigen Ranking Faktor gehört.

Vor allem das Ranking auf mobilen Geräten wird von dieser Algorithmus Änderung stark beeinflusst.

So erhöhst du die Geschwindigkeit deiner Webseite:

Als erstes solltest du die Google Page Speed Insights nutzen, um herauszufinden, welche Optimierungs Maßnahmen du ergreifen solltest.

Teste die Geschwindigkeit und „mobile Freundlichkeit“ deiner Startseite sowie deiner Unterseiten:

google page speed insights tool

Danach solltest du deinen Code mithilfe eines Plugins wie z.b. w3 total cache komprimieren, falls du WordPress nutzt.

Typo3 hat ein eingebautes Caching System, was allerdings mit extensions ergänzt werden muss.

Es gibt als ergänzte Extension: „Minifier for Typo3“, der das eingebaute caching ergänzt.

Ich rate prinzipiell von shared hosts ab, da sie oft erforderliche Einstellungen nicht unterstützen.

Ich empfehle mindestens einen virtuellen Server, damit du fehlende Server Module selbst installieren kannst.

Falls du dir das einrichten eines eigenen Servers nicht zutraust, empfehle ich dir eine der maßgeschneiderten WordPress Optionen.

Für die Kompression deiner Bilder solltest du ebenfalls ein Plugin installieren. WordPress Benutzer können z.b. auf TinyPNG zurückgreifen, das einen kostenlosen Plan hat. Ich nutze es selbst und bin sehr zufrieden.

Nachdem du die Änderungen vorgenommen hast, die die Page Speed Insights bei deiner Seite bemängelt haben, solltest du erneut testen.

Falls du immernoch nicht zwischen 90 und 100 liegst solltest du so lange testen und verbessern bis du min. 90 erreichst.

100 ist extrem schwer zu erreichen, aber 90 ist mit etwas Aufwand kein Problem.

Für Google Rank Brain optimieren

Vor einiger Zeit gab Google eine große Änderung bekannt: Die Einführung des sogenannten RankBrain Algorithmus.

Google RankBrain ist Google’s erster AI Algorithmus . Dieser kalkuliert wie ein Nutzer mit der ersten Seite der Suchergebnisse interagiert:

googlerankbrain

Wie du feststellen kannst rankst du höher je mehr die Besucher deiner Website zufrieden sind mit deinen Inhalten.

Google Rank Brain ist einer der top 3 Ranking Faktoren:

1 & 2: Backlinks & Inhalte
3: RankBrain

Wie optimiert man seine Website für den Google Rank Brain Algorithmus?

1. Verbessere deine CTR (Click through rate zu deutsch Klickrate).

Wichtig ist, dass viele Leute auf deine Seite klicken, wenn sie in den Suchergebnissen erscheint. Ist das der Fall, wird Google deine Seite höher einstufen, was sie in den Suchergebnissen weiter oben erscheinen lässt.

Als sehr einfache und wirkungsvolle Methode eignet sich das hinzufügen einer Zahl in der Beschreibung, sowie im Titel Tag.

klickrate ctr clickthrough rate

Diese Methode hat sich sehr bewährt und wird deine Klickrate deutlich steigern. Der Grund dafür liegt in der sogenannten „Kognitiven Verzerrung„. Unser Gehirn ist dazu trainiert Dinge zu finden, die herausstechen und spezifisch sind, wie z.b. der Titel dieses Blogeintrags. Wenn du Suchergebnisse durchforstest, sind das eine Unmenge an Informationen. Daher versucht dein Gehirn sich an etwas zu orientieren und Nummern sind nicht nur spezifisch, sondern stechen auch hervor.

Dies ist ein sehr interessanter Blog zum Thema Kognitive Verzerrung und wie man ihn nutzen kann um Marketing zu optimieren.

2. Reduziere „Bounce Rate“ und „Dwell Time“

Einer der Schlüsselfaktoren für den Erfolg ist das publizieren von Inhalten die deine Nutzer glücklich machen. Wenn Nutzer nach 5 Sekunden zu den Suchergebnissen zurückgehen, signalisiert das Google, dass ihnen der Inhalt nicht zugesagt hat. (bouncerate)

Analysen haben gezeigt, das Seiten mit einer guten bouncerate besser platziert werden, als Seiten mit einer schlechteren bouncerate.

Je mehr du deine bouncerate verbesserst, desto höher ist dein Google ranking. Und je länger sich Besucher auf deiner Seite aufhalten, (Dwell Time) desto höher rankst du.

Ein sehr wichtiger Teil der zur Bounce Rate beiträgt, ist die Ladezeit deiner Seite. Wie du die Ladezeit optimieren kannst, erfährst du im ersten Teil dieses Blogs.

bounce rate dwell time ladezeit

Wie verbessere ich nun Dwell Time und Bouncerate?

Schreibe überzeugende Intros die deine Besucher zum handeln animieren.

Das folgende Beispiel zeigt, wie du es besser nicht machen solltest:

intros für bessere ctr

Folgendes Beispiel zeigt wie du es besser machen kannst:

Jeder der auf dieser Seite landet weiß genau wovon dein Blogeintrag handelt.

Ich würde dir auch empfehlen deine Inhalte in kleine Häppchen aufzuteilen. Sie sollten ungefähr so aussehen:

beispiel lesbarkeit ctr verbesserungen

In dieser Form sind deine Inhalte auf Mobilgeräten leicht zu lesen.

Da Suchanfragen seit einiger Zeit mehrheitlich von Smartphones kommen, ist es wichtig, Texte so lesbar wie möglich zu schreiben.

Entdecke die besten Keywords mit diesem kostenlosen Tool

Gehe als erstes zum Google Keyword Planer. Gib dort dann ein keyword ein. In meinem Beispiel habe ich das Keyword „SEO Optimierung“ benutzt.

Der Keyword Planner wird dir daraufhin einige zum Thema relevante Keywords vorschlagen.

Falls du mit deiner Seite bei null anfängst, empfehle ich dir Nischenkeywords zu nutzen, deren Suchvolumen gering ist.

Der Vorteil ist, dass man mit Nischenkeywords leicht in die Top 10 kommen kann, da bei ihnen weniger Konkurrenz herrscht.

Wenn deine Seite bei Nischenkeywords in den Top 10 rankt, wird dir das auch bei keywords mit hohem volumen helfen.

In diesem Beispiel habe ich den Begriff „SEO Optimierung“ genutzt und ihn mit keywords erweitert, die mir vorgeschlagen wurden:

google adwords keyword planer

Du fragst dich vielleicht: Was soll ich den mit so wenigen potenziellen Klicks? 200 Impressionen? Und das nur wenn meine Seite in den Top 10 ist?

Die Antwort ist einfach: Deine Strategie sollte darauf basieren, dass du deine Inhalte nicht nur für ein einzelnes Nischen keyword rankst, sondern für mehrere. Falls du Yoast SEO für deine SEO Optimierung nutzt, kannst du ohne Premium Lizenz allerdings nur 1 Fokus Keyword pro Artikel nutzen.

Als Alternative kannst du mit regelmäßigen Blogs (ca. 1 Artikel pro Woche) jedes der Nischen Keywords in den Top 10 ranken.

Das steigert nicht nur den Traffic deiner Seite enorm, sondern es hilft auch langfristig mit Keywords in den top 10 zu landen die sehr stark genutzt werden wie z.b. „SEO“.

Aber Vorsicht vor Quantität.

Die Qualität deiner Artikel sollte immer an erster Stellen stehen sonst läufst du Gefahr, eine hohe Absprungrate zu erzielen was deinem Google Ranking massiv schaden kann.

Finde die perfekten „Title“ und „Description“ tags mit google adwords

Wie viele wissen ist ein überzeugender Titel wie eine Beschreibung ein wichtiger Bestandteil um mehr Klicks in den Suchergebnissen zu erhalten.

Wie bereits erwähnt: mehr Klicks = höheres Google Ranking

Aber wie soll man wissen auf was Leute am liebsten klicken ohne das man eine Recherche Firma beauftragt oder ähnliches?

Ganz einfach, auch hier helfen euch Google Adwords.

google ads für perfekten titel nutzen

Der Grund ist simpel:

Nur gut funktionierende Anzeigen erscheinen auf Google, außer man will viel mehr Geld pro Klick ausgeben als die Konkurrenz.

Bei durchschnittlichen Geboten wird die Anzeige geschaltet die eine höhere Chance hat angeklickt zu werden CTR (Click Through Rate).

Der Adwords Algorithmus führt dazu bei jeder Ad Kampagne hunderte wen nicht sogar tausende Tests durch, um die Klick rate genau zu evaluieren.

Aus Google Ads ergeben sich daher exzellente Titel und Beschreibungen für deine Inhalte mit „Klick Garantie“.

Optimiere deinen Content für „Social Media Sharing“

Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, das sich die Mehrheit der Inhalte im Netz nicht wirklich gut teilen lassen.

Allerdings sind backlinks immer noch ein sehr wichtiger Ranking Faktor. Ohne sie wirst du kaum die Top 10 der Suchergebnisse erreichen.

Aus Überzeugung versuche ich soweit es geht Inhalte zu produzieren die gut teilbar sind.

Mit teilbar ist nicht nur die Qualität der Inhalte gemeint, sondern auch der Aufbau. Zum Beispiel lässt sich ein kompletter Guide zu einem bestimmten Thema viel besser teilen. Weil er nicht einfach nur wie ein Lexikon Eintrag aufgebaut ist, sondern wie in diesem Blog gezielt mit Grafiken untermalt wird.

Ich möchte allerdings klar stellen das Google wahrscheinlich keine „social signals“ als ranking Faktor nutzt

Fazit

  • Shares erhöhen Traffic von Sozialen Medien
  • sie erhöhen die Anzahl der Backlinks

Ein wichtiger Google Algorithmus genannt Hilltop evaluiert die Autorität einer Webseite bezüglich eines bestimmten Suchworts.

Als Autorität-Seiten werden definitionsgemäß Dokumente genannt, die zu mindestens zwei unabhängigen Experten-Seiten linken.

Aufgrund dieser Tatsache ist es ratsam, Inhalte stets mit Quellenangaben zu versehen.

In einer kürzlich veröffentlichten Studie wurde der Zusammenhang zwischen externen links und dem Google Ranking nachgewiesen.

Externe Links helfen nicht nur dem Ranking sondern steigern ebenfalls die Legitimität deiner Inhalte. Viele Leser wissen es zu schätzen wenn sie bei Bedarf mehr über die Themen erfahren können von denen du in deinen Inhalten sprichst.

Allerdings rate ich davon ab, es zu übertreiben.

Setze links zu externen Quellen wo angebracht und für den Leser von Nutzen. Ich empfehle mindestens zwei Externe Links pro Artikel.

Wer kennt es nicht: Man investiert sehr viel Zeit in einen Blogartikel um dann festzustellen, das er kaum traffic generiert.

Ich habe schon einige Male erlebt, das Inhalte die mit höchster Sorgfalt und einem vielfachen an Aufwand deutlich weniger Klicks erzeugt haben, als Inhalte die in wenigen Minuten entstanden.

Eine mögliche Lösung für das Problem: Booste deine Inhalte mit interne Links.

Google stellte zwar die öffentlich zugänglichen PageRank Scores in 2016 ein, allerdings existiert der PageRank selbst als wichtiges Kernelement des Algorithmus weiter. Ein Google Mitarbeiter gab dies auf Twitter bekannt.

Schlecht Rankende Seiten finden

  1. Benutze die „Google Search Console“ um schlecht rankende Inhalte zu finden. Klicke dazu auf „Performance“ und öffne den „Pages“ Tab um die Seiten nach Klicks zu sortieren.
  2. Suche die eine der Seiten mit den wenigsten Klicks heraus
google console schlecht rankende seiten finden

Seite mit hoher Autorität finden

  1. Klicke in der „Google Search Console“ auf „Performance“ und öffne wieder den „Pages“ Tab um die Seiten nach Klicks zu sortieren. Diesmal allerdings so, das die Seiten als erstes angezeigt werden, die am meisten Traffic erzielen.
  2. Suche dir eine Seite heraus die mit am meisten Klicks erzielt und die gut als Referenz innerhalb des schlecht rankenden Artikels funktionieren würde.

Öffne den Blogbeitrag den du höher ranken möchtest und verlinke den Beitrag der höhere Autorität besitzt mithilfe eines gut beschreibenden Anchor Texts:

kognitive Verzerrung

Benutze eine gezielte Email Kampagne um neue Blogbeiträge zu promoten

Die Grundregel lautet:

Inhalte statt Werbung

Deine Emails sollten in der Regel nicht mehr als 20% Werbung enthalten. Ausnahmen wie z.b. der Einzelhandel bestätigen hier die Regel, da das erhalten von Aktionsrabatten oder der wöchentlichen Angebotsliste hier in der Regel den Hauptgrund für Abos darstellen.

Aber auch hier gilt:

Rabattaktionen und dergleichen sollten stets abwechslungsreich sein und mit Inhalten kombiniert werden, die nicht nur auf Verkäufe zielen.

Statistisch gesehen sind segmentierte Emails eine sehr effektiv.

Erhöhe deine Klickrate mit segmentierten Email Kampagnen

Die Wahrscheinlichkeit das Email Empfänger eine segmentierte Email öffnen ist 75 Prozent höher gegenüber Kampagnen die nicht segmentiert wurden. Außerdem ist die Klickrate 100.95 Prozent höher.

Was ist Email Segmentierung?

Email Segmentierung ist der relativ simple Akt der Aufteilung deiner Email Liste in Segmente, basierend auf verschiedenen Kriterien.

Statt einer Email an all deine Abonnenten, die von vielen ignoriert wird, sendest du Emails an spezielle Gruppen, anhand von Interessen oder Gewohnheiten.

1. Überprüfe welche Art der Segmentierung bei deinem Email Anbieter verfügbar ist

Je nachdem welche Plattform du zum Versand deiner Newsletter einsetzt, hast du verschiedene Optionen zur Segmentierung deiner Email Listen.

mailchimp groups segmentierung

Zum Beispiel verfügt Mailchimp über eine Gruppierungs, sowie eine Segmentierungs Funktion.

Gruppen (Groups) sind sehr nützlich, wenn man seinen Abonnenten die Wahl zwischen mehreren Themen, oder z.b. einer gewissen Email Frequenz lassen will.

mailchimp weniger emails frequenz gruppen segmente ändern

Die Segementierungsfunktion von Mailchimp hingegen eignet sich mehr als eine Segmentierung basierend auf statistischen Daten, Adress Feldern, oder Aktivitäten.

mailchimp weniger emails frequenz gruppen segmente

Erstelle den Email Inhalt

Sobald du deine Segmente/Gruppen erstellt hast kannst du mit dem Erstellen der Inhalte beginnen.

Falls du über einen WooCommerce Store verfügst, könntest du z.b. cross-sell emails erstellen, die Kunden ansprechen, die bereits einen Kauf getätigt haben um die Beziehungen mit ihnen zu verstärken und ihnen weitere Angebote zu schicken.

Nutze Youtube Beschreibungen um Traffic gezielt zu deinem Blog zu leiten

In jeder SEO Strategie sollte Video bzw. YouTube immer eine gewisse Rolle spielen. YouTube Resultate dominieren sehr häufig die erste Seite in den Suchergebnissen und sind daher extrem wertvoll.

Es gibt eine sehr einfache Methode mit der du deine YouTube Videos für populäre Keywords in YouTube und Google ranken kannst: 200 plus Wörter lange Video Beschreibungen.

YouTube ist darauf angewiesen, das dein Video über eine Beschreibung sowie einen Titel verfügt welche dessen Inhalt perfekt beschreiben.

Eine große Anzahl von YouTube Videos verfügt allerdings nicht einmal über aussagekräftige Titel, geschweigenden über eine SEO optimierte Beschreibung.

Eine qualitative Beschreibung die auf mehr als 200 Wörtern beruht und dein Schlüsselwort mehrfach beinhaltet wird dir dabei helfen besser zu ranken.

Optimiere für semantisches SEO

For einiger Zeit veröffentlichte Google den sogennanten „Hummingbird Algorithmus“.

Bevor es den Algorithmus gab rankte Google nur individuelle Keywords. Mit Hummingbird versteht Google nun das Thema deiner Seite (semantische Suche).

Wie kann ich meine Inhalte für semantisches SEO optimieren?

Optimiere deine Seite wie üblich um deine target Keywords.

Danach solltest du Unterthemen ansprechen, die in Beziehung zu deinen Target keywords stehen. Das wiederum verdeutlicht Google, um welches Thema es sich bei deinem Beitrag handelt.

Und wenn Google das Thema deines Artikels kennt, rankt es ihn in der Regel wesentlich besser, mit mehr Keywords.

Zum Beispiel ist dieser Blogeintrag praktisch eine Liste mit wichtigen SEO Faktoren:

semantisches SEO

Da ich einige Unterthemen zum Thema SEO Optimierung aufgelistet habe, rankt Google den Artikel in kurzer Zeit mit sehr vielen Keywords.

Selbstverständlich gibt es Tools die dir das finden von passenden Unterthemen erleichtern.

Ein Beispiel ist z.b. LSI Graph dem sich nicht nur Unterthemen finden lassen sondern auch vergleichbare Blogbeiträge die eine herausragende SEO Performance aufweisen.

Das nutzen dieser Tools hat einige Vorteile. Man kann viel darüber lernen, was erfolgreiche Inhalte ausmacht und welche Unterthemen sich anbieten.

Finde Themen die bisher nur lückenhaft behandelt wurden. Sie können dabei helfen, deine Inhalte aus der Masse hervorstechen zu lassen. Die meisten Top 10 Ergebnisse haben in der Regel alle etwas besonderes

Allerdings rate ich davon ab es mit derartigen Tools zu übertreiben. Die Realität ist, das man sich besser auf seine eigene Kreativität verlassen sollte, damit die Inhalte so einzigartig sind wie möglich.

Füge „Embed Long Tail Keywords“ in deine Title Tags ein

Falls du in deinem Titel nur 1 Keyword verwendest, entgehen dir eine Menge Besucher.

Im Vergleich zum sogenannten „Keyword Stuffing“ (wovon ich wehenhemmend abrate) gibt es einen entscheidenden Unterschied.

Ein Beispiel:

Mein Ziel Keyword bei diesem Blog Beitrag lautet „SEO 2020“. Daher steckt es im Titel.

Soweit so gut. Nach einer langen Recherche fiel mir auf, das außerdem ziemlich viele Leute nach dem Begriff „Google Platz 1“ suchen.

Longtail Keywords Suche Keyword Planner

Daher entschied ich mich für eine Kombination aus meinem Ziel Keyword „SEO 2020“ und „Platz 1 in Google“

Platz 1 auf google

Wenige Tage später rankte mein Artikel für verschiedene Variationen des Keywords.

Wenn ich mich nur auf ein Keyword beschränkt hätte, währe die Erfolgsrate wesentlich geringer gewesen.

Fazit:

Du solltest immer long tail keywords in deinen Titeln benutzen.

Du wirst dadurch wesentlich schneller Traffic erzeugen und deine Seite ist Aufgrund der stärker Diversifizierung besser aufgestellt.

Vor allem bei neuen Blogs die noch nicht für stark frequentierte Keywords ranken, können „long tail keywords“ sehr effektiv für den ersten Traffic sorgen.

Versuche in deinen Blogbeiträgen 1800 Wörter zu benutzen

Was auf Sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook nicht zwangsläufig zu erfolg führt, ist in der Google Suche substanziell.

Viele Studien ergaben, das Inhalte mit über 300 Wörtern deutlich besser ranken als die mit 300 oder weniger Wörtern.

Die durchschnittliche Wortanzahl von Google Resultaten die auf der ersten Seite landen liegt in der Regel bei etwa 1890 Wörtern.

Allerdings stimmt auch, das lange Texte nicht zwangsläufig zum Erfolg führen.

Ich kann es nicht oft genug betonen:

Die Qualität ihrer Inhalte sollte immer die höchste Priorität haben.

Lange Inhalte sind nur dann effektiv, wenn sie ihren Usern auch von nutzen sind. Google rankt deine Artikel nicht höher, nur weil du 1890 Wörter in einen Blog Beitrag packst, sondern weil Benutzer aufgrund der Qualität deines Beitrags viel Zeit auf deiner Seite verbringen.

Ein Google Mitarbeiter bestätigt die Theorie, das die Anzahl der Wörter keine direkte Rolle spielen:

word count seo google not a ranking factor

Fazit: Bei komplexen Themen ist diese Strategie meistens ratsam. Allerdings gibt es auch Ausnahmen wie z.b. Produkt Beschreibungen bei denen die Wortanzahl geringer sein sollte.

Benutze Keyword reiche Links im Hauptmenü deiner Website

Ein Fehler den man häufig sieht und der das ranking entsprechend beinflusst: Keyword arme Links im Hauptmenü

Oftmals befindet sich ein und der selbe Link mehrere Male auf einer Seite, weil er z.b. in einem Blogbeitrag erwähnt wird und sich ebenfalls im Hauptmenü befindet.

Da sich Menüs in der Regel am Beginn der Seite befinden, sieht der Google Crawler deine Links im Hauptmenü zuerst.

Warum ist das problematisch?

Oftmals sind Keyword reiche Menü links keine Option. Zum Beispiel kann es bei Rezept Webseiten vorkommen, das man auf „gesunde Rezepte“ verweisen möchte.

Allerdings ignoriert Google in diesem Fall deinen Link im Blogbeitrag und sieht nur den link im Hauptmenü, was wiederum dazu führt, das nur das Keyword „Rezepte“ gesehen wird.

Ich empfehle folgende Lösungsansätze:

  1. Du setzt in deinen Blogbeiträgen nur externe links und links die sich nicht im Hauptmenü befinden. In unserem Rezept Beispiel könntest du z.b. zu einer Seite verlinken die eine Slideshow mit gesunden Rezepten beinhaltet, anstatt nur die Rezepteübersicht.
  2. Du nutzt Keyword reiche Links im Hauptmenü. Hier ein Beispiel:
hauptmenü seo schwierigkeiten keywords

Bei Rezept Webseiten hilft das nicht nur mit dem Google Algorithmus, sondern auch mit der User Experience.

Finde unbenutzte Keywords mit diesem SEO Tool

Falls du schon einmal eine Website von Grund auf aufgebaut hast, kennst du sicher das Problem:

Vor allem wenn man eine neue Seite aufbaut, verfügt diese in der Regel nicht über die nötige Autorität, um bei großvolumigen Keywords auf Seite 1 zu landen.

Allerdings gibt es ein Tool namens Seedkeywords, das dir dabei helfen kann, ungenutzte Keywords zu finden.

Mit diesen ungenutzten Keywords kannst du deinen Traffic ohne Backlinks etc. verbessern, da man mit ihnen wesentlich leichter ranken kann.

So gehts:

Erstelle ein Szenario. Ein Szenario stellt einem Tester die Frage, wie er nach einem gewissen Thema auf Google suchen würde. Dabei ist es wichtig, das die Wortwahl dabei nicht die Antwort beeinflusst.

Beispiel:

„Deine Webseite hat bisher keinen Erfolg. Wie würdest du auf Google suchen, wenn du das ändern wollen würdest?“

Nachdem du ein Szenario erstellst, bekommst du einen Link. Du kannst diesen Link mit deinen Freunden teilen, um zu ermitteln welche Keywords sie nutzen würden, zu dem Thema deines Blog Artikels.

Das Tool versorgt dich dann mit einer Liste neuer Keywords die du verwenden kannst um deinen Traffic zu steigern.

Benutze die Google Search Konsole für mehr „Targeted Traffic“

Die „Google Search Console“ ist zweifellos eines der nützlichsten SEO Tools da draußen.

Im Gegensatz zu den meisten SEO tools auf dem Markt, bezieht die Google Search Console ihre Daten direkt von Google

Seine Funktionen sind sehr umfangreich. Es eignet sich z.b. zur Diagnose von Ranking und kann dir Schwachstellen in deiner SEO Optimierung aufzeigen.

Ich werde dir nun veranschaulichen, wie du deinen Traffic mit den in deinem Google Search Console Account befindlichen Daten erhöhen kannst.

  1. Klick als erstes auf den Performance tab im Hauptmenü:
performance google search console

2. Klick auf „Queries“ und dann auf „Impressionen“ um die Ergebnisse nach Impressionen zu sortieren:

Google Search Console Queries Impressions

3. Suche nach einem Keyword das viele Impressionen erzielt hat, die allerdings nicht, oder nur wenig in Klicks resultiert haben:

Google Search Konsole Benutzen

Wenn du für ein bestimmtes Keyword viele Impressionen erhältst und nur wenige Klicks bedeutet das in der Regel das sich in diesem Keyword jede Menge Potenzial verbirgt.

Du musst für dieses Keyword lediglich das ranking verbessern.

Wie verbessere ich das Ranking meines Keyword?

  1. Verbessere deine Klickrate (Click Through Rate).
  2. Füge mehr Inhalte hinzu die das Keyword beinhalten
  3. Mische deine Inhalte mit einigen Infografiken, eingebetteten Tweets, Studien, Umfragen, Videos und anderen interaktiven Inhalten.
  4. Achte auf ausreichende Textformate und nutze Absätze. Wichtig ist hierbei auch die visuelle Darstellung von Subheadern und wichtigen Textelementen die fett markiert werden sollten, damit der Benutzer die Infos finden kann die er gesucht hat.
  5. Backlinks. Ich kann es nicht häufig genug erwähnen. Backlinks sind immer noch ein wichtiger Ranking faktor.
  6. Stelle sicher, das deine Seite visuell ansprechend ist. Viele Nutzer entscheiden unterbewusst, basierend auf dem ersten Eindruck, ob es sich bei deiner Seite um eine seriöse Quelle handelt.

BONUS #1: Ein SEO Guide für Anfänger

Falls du ein SEO Anfänger bist oder dein Wissen auffrischen möchtest ist dieser kleine SEO Schnellkurs für dich.

Ich werde dir alles zeigen, das du über Suchmaschinenoptimierung wissen musst. Schritt für Schritt.

Was ist SEO?

„Search Engine Optimization“ zu deutsch Suchmaschinenoptimierung ist ein effektiver Weg für mehr Besucher von Suchmaschinen.

Es gibt viele SEO Aspekte wie z.b. technisches SEO, XML Sitemaps, mobile Webseiten Optimierung, Backlinks und vieles mehr.

Das Ziel ist klar: SEO Optimierung soll zu mehr Webseiten Traffic führen.

Schritt 1: Keyword Recherche

Keywords sind Suchbegriffe die Nutzer in Google eingeben. Daher ist es von äußerster Wichtigkeit, das deine Webseite um diese Keywords herum optimiert wird.

Schritt 2: Erstelle und optimiere Inhalte

Als nächstes solltest du einen Blogbeitrag erstellen der deine Keywords wiederspiegelt.

Mit diesen Tipps kannst du deinen Beitrag SEO freundlich gestalten:

  1. Erstelle einzigartige Inhalte die man nirgend findet und die zur Diskussion einladen.
  2. Setze interne Links zu anderen Seiten innerhalb deiner Webseite. Wichtig dabei ist, das du linktext verwendest anstatt den link als url darzustellen.
  3. Füge 2-5 externe links zu Webseiten mit hoher Autorität hinzu. Im Prinzip wie eine Quellangabe, allerdings mit linktext der die externe Seite beschreibt.
  4. Nutze viele Bilder und andere interaktive Multimedia Elemente wie z.b. eigen produzierte YouTube Videos. Eine Video oder Podcast Version deines Blogs ist optimal.
  5. Binde dein Ziel Keyword und dessen Variationen in deinem Blog Beitrag ein. Allerdings sollten die Keywords auf keinen Fall gespamt werden. Baue sie nur in Sätze ein, wo es auch Sinn macht und organisch aussieht.
  6. Stelle sicher das sich dein Ziel Keyword im Titel deines Beitrages, sowie in den ersten hundert Wörtern deiner Einleitung befindet
  7. Teile deinen Blog Beitrag in sozialen Netzwerken. Stelle sicher, das dein Blog Beitrag ein Vorschaubild hat. Ich empfehle die Nutzung des Yoast Plugins, das sich ebenfalls als hilfreich erweisen kann, um Blogbeiträge für SEO zu optimieren.

Bonus #2: Update, veröffentliche alte Blogs neu oder lösche sie um Traffic zu erhöhen

Mit diesem kleinen Trick kannst du dir alle Seiten deiner Webseite anzeigen lassen, die Google indexiert hat:

Oftmals indexiert Google Seiten, die nicht unbedingt bewusst erstellt wurden.

Ein sehr gutes Beispiel dafür sind „Archivseiten“, die WordPress automatisch erstellt und die nicht immer genutzt werden. Google sieht solche Seiten als „duplicate content“ an, der deinem Ranking schaden kann.

Du solltest den Einfluss durch doppelte Inhalte nicht unterschätzen.

In Einzelfällen kann das löschen von doppeltem Content zu einem 50 prozentigen Traffic Anstieg führen.

Allerdings sind es nicht nur doppelte Inhalte, die deinem Ranking massiv schaden können.

Du solltest Seiten mit niedriger Qualität jeglicher Art vermeiden so gut es geht.

Dazu zählen z.b. Blogbeiträge mit einer hohen „bounce rate“, leere Seiten und Seiten mit weniger als 50 Zeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.